Schriftgröße: |
Suche

Kompressionstherapie

Das Gefühl müder, schwerer Beine, ein Brennen oder Kribbeln können erste Hinweise auf beginnende Venenbeschwerden sein.

Als Risikofaktoren für Venenbeschwerden kommen in Frage: kompress

  • Übergewicht
  • Schwangerschaft
  • Pilleneinnahme
  • Berufe mit überwiegend stehender oder sitzender Tätigkeit
  • Altersbedingte Faktoren
  • Familien, in denen bereits Venenprobleme aufgetreten sind
  • Lange Reisestrecken

Beengtes Sitzen und Bewegungsmangel strapazieren die Venen. Die Folge sind geschwollene oder auch schmerzende Beine.

Eine einfache und elegante Möglichkeit, Beschwerden vorzubeugen, bieten Stütz- und Kompressionsstrümpfe. Durch den spezifischen Druckverlauf verbessern diese die Blutzirkulation in den Beinen und entlasten die Venen.

Zur Vorbeugung von Venenleiden empfehlen wir Stützstrümpfe, die sich optisch kaum von Feinstrümpfen unterscheiden. Sie entlasten die Beine bei leichten Beschwerden und unterstützen die Venenfunktion.

Bei stärkeren Beschwerden, zur gezielten Behandlung von Venenleiden oder nach Operationen werden vom Arzt Kompressionsstrümpfe verordnet.

Homecare_5Für eine optimale Anpassung der Strümpfe messen wir Ihre Beine exakt aus, am besten morgens, wenn die Beine noch nicht geschwollen sind.

Homecare_6

Benötigen Sie Hilfe oder praktische Ratschläge?

Bitte sprechen Sie uns an!


Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa: 9.00 bis 14.00 Uhr

Telefonnummer

030 93 95 2000